Flechtenentfernung

Flechten und Moos auf Photovoltaik-Anlagen sehen nicht nur unschön aus: Sie mindern auch beträchtlich den Ertrag der Module. Je länger sich Flechten auf Photovoltaik-Modulen uneingeschränkt ausbreiten können, desto mehr Leistung verlieren Sie – und desto umfassender muss die Anlage gereinigt werden, um dem Befall ein Ende zu setzen.

Professionelle Reinigung bei Flechten auf Photovoltaik-Anlagen
Flechten sind Symbiosen aus Pilzen und Grünalgen oder Cyanobakterien. Sie fühlen sich überall dort wohl, wo es feucht und kühl ist. Aus diesem Grund beginnt der Bewuchs auf Photovoltaik-Anlagen zumeist dort, wo er lange unbemerkt bleibt: In den Fugen zwischen Frontglas und Rahmen kann sich die Flechte so ungehindert ausbreiten. Werden die ersten grün-grauen Flecken auf den Photovoltaikmodulen sichtbar, ist der Befall zumeist schon weit fortgeschritten. Haben Sie an Ihrer Photovoltaik-Anlage Flechten entdeckt, sollten Sie daher zeitnah eine gründliche Reinigung durchführen, um weitere Ausbreitung zu verhindern.

Kräftiges Schrubben ist dabei allerdings keine Option: Werden die Flechten nicht behutsam und mit speziellen Bürsten entfernt, können Kratzer auf den Frontgläsern der Photovoltaik-Module zurückbleiben, die ihrerseits den Ertrag der Anlage mindern. Darüber hinaus müssen vor allem die Fugen am Rahmen ausgeschwemmt werden – andernfalls kehrt der Befall innerhalb kürzester Zeit zurück.

Wir befreien Ihre Photovoltaik-Anlage von Moos und Flechten!
Das Team der BeSi GmbH ist auf die ebenso schonende wie gründliche Reinigung von Photovoltaik-Anlagen spezialisiert. Wir verwenden hierzu Rotationsbürsten in Verbindung mit Oberflächenschabern, um Moos und Flechten vom Modul zu entfernen.